Frank S


Vom Tellerwäscher zum Millionär? Nein, besser: Vom Cocktail- zum Plattenmixer. Eine sagenhafte Metamorphose durchlebte der House-Held Frank S. vor rund 6 Jahren – getrieben von der Launenhaftigkeit des Zufalls wurde er zum Stadtgespräch. Denn anno 2008 stand er noch als Bartender hinter dem Tresen des Saarbrücker Szene-Clubs LUV: Als House-Hotspot hatte dieser Club – ein Schiff, in dessen chicem Interieur die Luzie abgeht – schon nach kurzer Zeit den Anker in der Agenda der elektronischen Szene gesetzt. Infiziert von der Euphorie seinerGäste tauschte Frank S. nach einiger Zeit später den Tresen gegen die Plattenteller. Nur mal so – ein Gag eben. Und was geschah, war einekleine Sensation…seine Platten waren geschmeidiger, gehaltvoller und süffiger als jeder Cocktail – und Frank wurde zum Stadtgespräch. Der Bartender mit dem glücklichen Händchen fühlte sich schnell an den Turntables zuhouse. So kam es, dass der Allround-Gastgeber auch für andere Clubs angeheuert wurde. Die angesagtesten Discos der Region wurden ihm bald ebenso vertraut wie das heimische Schiff. Und so flutet er seither die Floors im gesamten Südwesten mit seinem markanten Mix aus Deep House, Tech und Techno .