Junge Junge


 

Ein beständiger Ehrgeiz hat nur dann eine Zukunft, wenn die eigenen

Ambitionen nicht von Eitelkeiten durchdrungen sind. Nicht umsonst heißt

es ja, dass Zielstrebigkeit die wichtigste Grundlage ist, um im Leben Erfolg

zu haben. Auch wenn die traditionellen Tugenden wie Demut, Geduld,

Tüchtigkeit oder der Glaube an die eigenen Fähigkeiten in unserer

modernen Zeit zwar zunehmend an Bedeutung verlieren – für das

Produzenten-Duo Junge Junge bilden sie die essentiellen Mosaiksteine

einer langen Reise, die gerade erst begonnen hat.

Selbst das Schicksal spielt bei der Story von Rochus Grolle und Michael

Noack eine kleine Nebenrolle, denn bereits vor Junge Junge laufen sich die

beiden DJs bei gemeinsamen Gigs immer wieder über den Weg. Aber erst

2013 mündete der Spaß auf einer Party in den Entschluss, die

menschliche Chemie auf die gemeinsame Arbeit im Studio zu übertragen.

Der Rest ist nicht nur Geschichte, die Leidenschaft für (elektronische)

Musik verbindet die beiden bereits seit ihrer Kindheit. Während Rochus

durch die Plattensammlung seiner Eltern die Freude am Zusammenstellen

und Spielen von Musik entdeckte, wurde Michaels Passion für Groove und

Rhythmusgefühl durch seinen Reggae-verliebten Onkel entfacht. Der eine

Junge experimentierte mit den Lautstärke-Reglern und legte bereits

frühzeitig den Grundstein für die spätere DJ-Kunst, der andere Junge

drang über das Spielen akustischer Instrumente wie Gitarre und Keyboard

in die magische Welt der Melodien ein.

Dass die beiden ihre langjährige Erfahrung eindrucksvoll zu nutzen

wissen, zeigte bereits ihr erster Track „Why“, der mit dem Sänger Alex

Landon entstanden ist. Mit seiner leichtfü.igen und akustischen

Atmosphäre steht das Stück auf der Compilation „Schneeweiß II“ von

Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent in einer Reihe mit Songs von

Stimming oder etwa „Howling“ von Ry & Frank Wiedemann. Ihr zweites

Stück „Beautiful Girl“, war das Resultat einer spontanen Jam-Session beim

Helene-Beach-Festival 2014 – der Feel-Good-Track war die insgeheime

Festival-Hymne und konnte auf Anhieb die dortigen Besucher verzaubern.

Was bereits nach einem Märchen klingt, wird wenig später sogar von der

Realität getoppt. Nachdem Rochus auf Ibiza einem fremden DJ den Track

während des Sets zum Spielen reicht, ist ein der A&R-Manager von

Universal Music Schweden in der Nähe, der so begeistert war, dass der

das Stück unmittelbar unter Vertrag nahm. In der nahen Zukunft ist nicht

nur der Release von Remixes von Blondish und Audio Fly auf dem Berliner

 

Qualitätslabel Get Physical geplant, das gemeinsame Debütalbum steht

ebenfalls in den Startlöchern.

Der Weg von Junge Junge zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, dass

Glück und Willensstärke nicht nur Synonyme sind, mit ihrem Vertrauen in

die eigenen Talente tritt das Duo den perfekten Beweis an, dass man sein

Schicksal durchaus selbst in die Hand nehmen kann. Aus einer

gemeinsamen Passion ist eine Freundschaft entstanden, die sowohl von

einem blinden Verständnis als auch einer positiven Lebensphilosophie lebt.

Mit ihrem ansteckenden Vibe sind Junge Junge musikalische

Seelenverwandte, die in all den Jahren niemals ihre Vision aus den Augen

verloren haben: Musik ist Liebe, Freiheit, Leidenschaft und die universelle

Sprache der Welt.